Aktuelles

WSB packt die Zukunft an

Neuer Vorstand, neue Ideen

Blumen für die beiden neuen Vorstandsmitglieder Marlis Clausen (v.l.) und Daniela Böhm sowie für die frühere Beisitzerin Martina Willhöft, die zur zweiten Vorsitzenden gewählt wurde. Der weitere Vorstand von links: Malte Landmann, Carsten Bade, Herbert Scheel und Thomas Buhck.

Wegen beruflicher Veränderungen verließen Julia Ehnert (l.) und Petra Nitzbon-Grimberg den Vorstand

Der neue Vorstand

Wieder viele engagierte WSB-Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung, diesmal im Vierländer Landhaus

Im Jubiläumsjahr „100 Jahre WSB“ sind die Weichen für das nächste erfolgreiche Jahrhundert des Bergedorfer Wirtschafts- und Stadtmarketingverbands gestellt worden: Vorbereitet wird ein mit 10.000 Euro dotierter Schüler-Wirtschaftspreis, um Jugendliche an Bergedorfer Gymnasien und Stadtteilschulen in die Thematik unternehmerischen Handelns einzuführen. Bislang sind im Bezirk Bergedorf allein Schüler der Stadtteilschule Richard-Linde-Weg mit dem Thema Wirtschaft befasst.

Stadtentwicklung in Zeiten stark ansteigender Einwohnerzahlen mit enormer Verdichtung von Wohn- und Verkehrsraum ist eines der wichtigsten Zukunfts-Schwerpunktthema des WSB. Dabei geht es um eine stärkere Vernetzung von Stadt und Land mit einer herausragenden Stellung der Bergedorfer Innenstadt als Kerngebiet attraktiver Dienstleister in Einzelhandel, Gastronomie, Hotellerie, Veranstaltungen und nicht zuletzt Sport. Mit seinem enormen Potenzial an Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten hat der Bezirk Bergedorf touristisch viel zu bieten.

Tourismus soll nach den Vorstellungen des WSB deshalb in die Hände eines professionelles Managements gelegt werden. Ein weiteres Schwerpunktthema der Jahreshauptversammlung kürzlich im Vierländer Landhaus war eine Neubesetzung im Vorstand des WSB. Die war notwendig geworden, weil sich die Vorstandsmitglieder Petra Nitzbon-Grimberg (57) und Julia Ehnert (32) beruflich neu orientieren. In den Vorstand neu gewählt wurden Marlis Clausen (64), die in den Vier- und Marschlanden engagiert ist, sowie Daniela Böhm 38), Geschäftsführerin der Werbeagentur Hamburger Werbeköppe.

Marlis Clausen wies auf stadtentwicklungspolitischen Problemfelder des Landgebiets durch das Neubaugebiet Oberbillwerder hin, das rund 20.000 neue Einwohner zählen soll. Ebenso problematisch die Debatte im „Forum Tideelbe“, um die Sperrwerksöffnung in Tatenberg, die Dove- und Gose-Elbe wieder in die Gezeiten Ebbe und Flur einbinden würde. Daniela Böhm setzt sich für eine attraktive City als Anziehungspunkt des Bezirks ein.

Die WSB-Vorsitzenden Thomas Buhck und Malte Landmann sehen Veränderungen im Vorstand positiv, da neue Personen auch neue Ideen bewirken. Für die Zukunft wünschen sie durch ein „rollierendes System“ einen häufigeren Wechsel im Vorstand. Der letzte Wechsel liegt sieben Jahre zurück. Insgesamt steht der WSB mit 176 Mitgliedern gut da. Wirtschaftsprüfer Niels Bonn bescheinigte dem WSB- Geschäftsführer Marc Wilken wieder einen solide geführten Haushalt im abgelaufenen Geschäftsjahr.

Und schon nach den Sommerferien geht es nach den Worten von Marc Wilken los mit einem Workshop zum Thema „Leitbild Bergedorfer Innenstadt“.

Gewinner!

Herzlichen Glückwunsch!
Sie haben einen Hauptpreis gewonnen!
Bitte melden Sie sich telefonisch bei Frau Vogelsang unter 040 735 40 65

Schließen