Aktuelles

Dämmertörn mit guter Aussicht

Beste Stimmung auf und unter Deck

Die "Serrahn Queen" im Bergedorfer Hafen

WSB Geschäftsführer Marc Wilken - im Hintergrund mit Mikrofon - begrüßte die Teilnehmer

Abfahrt vom Serrahn in Richtung Schleusengraben

Hübsche Häuser am Ufer der Dove Elbe

Heiko Buhr, Chef der Bergedorfer Schifffahrtslinie, informierte während der Fahrt über Sehenswürdigkeiten der Vier- und Marschlande

Carsten Bade (l., Helios Geschäftsführer) und WSB Vorsitzender Thomas Buhck mit Tellern und mit Masken

Viel Natur: Grüne Wiese, Wasser, Graureiher und zwei Rinder

Der Halbmond spiegelt sich in den Wellen auf der Dove Elbe

Scheinwerfer an. Kritische Kurve bei Dunkelheit in Höhe eines Gerüstbaubetriebs am Allermöher Deich

Dämmertörn 2021 des WSB am Montagabend, 13. September, ab 18.15 Uhr. Das war mal wieder ein gelungenes Beisammensein mit rund 40 Teilnehmern zum Ausklang des diesjährigen Sommers. Leckere Speisen und Getränke lockten und viele gute Gespräche unter den Teilnehmern.

WSB-Geschäftsführer Marc Wilken und WSB-Mitglied Heiko Buhr, Chef der Bergedorfer Schifffahrtslinie begrüßten die Gäste. Buhr steuerte sein größtes Passagierschiff, die „Serrahn Queen“, nach dem Ablegen kurz vor 19 Uhr vom Bergedorfer Hafen „Serrahn“ über Schleusengraben und Dove Elbe bis zur Tatenberger Schleuse und zurück und informierte währenddessen über die vielen Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten der Vier- und Marschlande, des Bergedorfer Landgebiets. Erfreulich der politische Beschluss zur zuvor geprüften Öffnung der Dove Elbe: Die Dove Elbe soll die Schleuse in Tatenberg behalten und auch in Zukunft nicht von Ebbe und Flut beeinflusst werden.

Und auch das Wetter zeigte sich von seiner freundlichen Seite. Schon kurz nach dem Ablegen waren alle Wolken verschwunden und die Sonne brachte noch ein wenig mehr Wärme an Deck. Bei Temperaturen um 17 Grad und später, bei Dunkelheit, um 13 Grad war etwas wärmere Bekleidung allerdings von Vorteil.

Trotz zahlreicher Lockerungen der Corona-Sicherheitsauflagen galt es, unter Deck Abstand halten und Maske tragen einzuhalten. Die „Serrahn Queen“ legte gegen 21.30 Uhr wieder im Bergedorfer Hafen an. Die Unterhaltung an Bord ging noch weiter. Wie immer: Ein tolles Erlebnis für alle. WSB-Vorstandsmitglied Marlis Clausen spendierte allen Teilnehmern zum Abschied eine Vierländer Rose.

Gewinner!

Herzlichen Glückwunsch!
Sie haben einen Hauptpreis gewonnen!
Bitte melden Sie sich telefonisch bei Frau Vogelsang unter 040 735 40 65

Schließen