Aktuelles

Der WSB sorgt für Action

Fahrzeugrein Dabelstein nutzt die Chancen der Gemeinschaft

Melanie Dabelstein gründete ihre Firma vor 22 Jahren

Pflegehalle für Fahrzeuge aller Art. Hier ist Handarbeit angesagt

Pkw, Lkw, Transporter, Busse - bei Fahrzeugrein Dabelstein werden Automobile oder auch Boote und Motorräder nach den Wünschen der Kunden fachgerecht aufbereitet

Auch Segeljachten kommen zur Aufbereitung in die Halle. Der Fahrzeugwert steigt wieder deutlich an.

Außen glänzt der Lack wie neu, und der Innenraum des Autos strahlt wie an seinem ersten Tag. Dahinter steckt Fahrzeugaufbereitung und Fahrzeugpflege der besonderen Art - alles Handarbeit mit Profi-Werkzeugen und -Pflegemitteln. „Fahrzeugrein Dabelstein“ lautet der Name des 1999 gegründeten Unternehmens, das inzwischen seinen Sitz an der Liebigstraße 32 in Billbrook hat - siehe auch Website.

Und die Geschäftsführerin Melanie Dabelstein (45) ist stolz darauf, ein zuverlässiges Team aus 15 festangestellten Mitarbeitern zur Seite zu haben. Seit 2014 ist Melanie Dabelstein mit ihrem Betrieb Mitglied im WSB. „Ich habe viele Kunden im Raum Bergedorf“, sagt sie „und im WSB sehe ich einen sehr aktiven und zukunftsorientierten Wirtschaftsverband. Ich bin selbst eine aktive Unternehmerin, ich brauche Action. So hatte ich auch schon eine gute und erlebnisreiche Zeit bei den WSB Junioren.“

Melanie Dabelstein ist gebürtige Hamburgerin und wohnt mit Ehemann und zwei Töchtern am Hamburger Stadtrand in Schleswig-Holstein. Sie hat gehörlose Eltern und zeigt deshalb besonders viel Herz für Menschen mit Handicap.  Seit der Firmengründung achtet sie darauf, dass sie zu einem Drittel Mitarbeiter mit Handicap beschäftigt. Dafür wurde ihr im Hamburger Rathaus der Inklusionspreis 2014 verliehen –  im April 2015 unterzeichnete sie den Letter of Intent „Wir nehmen Kurs auf Inklusion“.

Bereits als Schülerin hatte Melanie Dabelstein zu Hause die Autos der Nachbarn gewaschen und poliert und sich damit ihr Taschengeld aufgebessert. Eine kaufmännische Lehre beim Baumarkt Max Bahr folgte. „Aber diese Art von Arbeit war nichts für mich“, stellte sie schon nach kurzer Zeit fest. Selbstständigkeit war ihr Ziel. Sie fertigte ein 70 Seiten starkes Konzept, erhielt für ihre Firmengründung das benötigte Startkapital von der Bank und legte zusammen mit drei Beschäftigten los. Erste Kunden waren überwiegend Autohändler, die ihre Gebrauchtwagen aufbereiten ließen. Gearbeitet wurde zunächst an zwei Standorten, in Horn und am Pinkertweg in Billbrook. Seit vier Jahren befindet sich der neue Betriebsplatz an der Liebigstraße 32, zur Miete auf dem Gelände der Pfaff-Schwertransporte-Spedition.

Und weiterhin hält Melanie Dabelstein Ausschau nach einem eigenen Gewerbegrundstück, auf dem sie einen modernen, umweltgerechten Betrieb aufbauen kann. „In Hamburg wird das wohl kaum mehr möglich sein“, sagt sie ein wenig enttäuscht, „mal schauen, was Schleswig-Holstein zu bieten hat.“

Gearbeitet wird inzwischen für viele Stammkunden, darunter Autohäuser mit Leasing-Fahrzeugen, Busunternehmen, Speditionen oder auch Behörden, die - nicht zuletzt wegen der Außenwirkung - ihren Lkw- und Transporter-Fuhrpark optisch gern sauber und flott halten.

Ebenso beleben Privatkunden das Geschäft. Aufbereitet werden unter anderem Wohnmobile, Caravans, Motorräder und Boote. Dellen im Blech oder Kratzer im Lack werden von einem Kooperationspartner beseitigt. Melanie Dabelstein: „Und sogar ein kleiner Business-Jet wird auf dem Flughafen in Hamburg von uns aufgesucht, wenn er mal wieder gründlich sauber gemacht werden muss.“  Und für WSB-Mitglieder, die ihr Fahrzeug aufbereiten lassen wollen, gibt es von Melanie Dabelstein ein besonderes Angebot: Einen kostenloser Abhol- und Bringeservice für das Fahrzeug.

Gewinner!

Herzlichen Glückwunsch!
Sie haben einen Hauptpreis gewonnen!
Bitte melden Sie sich telefonisch bei Frau Vogelsang unter 040 735 40 65

Schließen