Aktuelles

Firmen müssen kreativ werden

Suche nach qualifizierten Mitarbeitern ist Thema beim WSB Netzwerker-Frühstück

Ansicht einer Informationsveranstaltung aus einer Zeit vor Corona. Foto: NewAfrica – Adobe Stock

Es geht um die Zukunft, um den Fortbestand von Firma und Arbeitsplätzen, denn es wird immer schwieriger, auf dem Arbeitsmarkt qualifizierte Mitarbeiter zu finden und letztlich sie auch im Betrieb zu halten.

Um Lösungen in dieser Personal-Problematik ging es jüngst beim Netzwerker-Frühstück „Wenn WSB wüßte, was WSB kann…“. Coronabedingt musste die Zusammenkunft wieder als Online-Konferenz veranstaltet werden. WSB-Mitglied Nicole Wünsch (marketing teufel) begrüßte 17 vor ihren Monitoren sitzende Teilnehmer und lieferte in einer Präsentation eine Vielzahl von Best-Practice-Tipps, die sich auf wichtige Erfahrungen und Erkenntnisse ihrer Kunden aus dem Bereich Personalmarketing stützen.

Die Zeit eines Arbeitgebermarkts, in der Bewerber vor dem Betrieb um eine Anstellung Schlange stehen, ist vorüber. Schon seit Jahren ist es umgekehrt. Qualifizierte Arbeitnehmer sind nur noch schwer zu finden. Sie haben die Wahl, ziehen gegebenenfalls von Nord nach Süd, wo Anstellungen mit besserer Bezahlung locken. Oder es geht für Hochschul- und Universitätsabsolventen vielfach gleich ins Ausland, wo bereits mehr Fortschritt als im Inland herrscht. Beispielsweise auf dem Feld der Digitalisierung. Und so könnte es bereits dieses Jahr sein, dass mehr Fachkräfte aus Deutschland ausgewandert sein werden als Migranten eingewandert sind.

Auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern müssen Unternehmer kreativ werden. Nicole Wünsch: „Das fängt bereits bei der Firmen-Website an. Da werden vielfach noch immer vorrangig Produkte vorgestellt und Kunden gelockt. Entscheidender ist heute aber eine gute Beurteilung der Firma als Arbeitgeber.“

Beim dem gut eineinhalbstündigen Netzwerker-Frühstück, stellten einige der teilnehmenden Firmenvertreter heraus, dass ihr Unternehmen bereits bei YouTube mit einer Video-Produktion vorgestellt werde, was insgesamt als eine positive und vor allem bei jungen Menschen beliebte Informationsmöglichkeit gewertet wurde.

Alle Kanäle nutzen, um Aufmerksamkeit zu erlangen, ist eine Kernbotschaft der Veranstaltung. Da kann sogar ein kleiner Zettel an der Supermarkt-Pinnwand einen Beitrag leisten. Auch die Buhck-Gruppe (WSB-Mitglied) ist mit einem Online-Fragespiel „Was ist dir im Job wichtig?“ bereits kreativ aktiv geworden, um neue Mitarbeiter zu werben.  Nicole Wünsch: „Es kommt zunehmend auch darauf an, Schüler und Studenten frühzeitig anzuwerben für Berufsausbildung und Berufskarriere in den Betrieben.“

Gewinner!

Herzlichen Glückwunsch!
Sie haben einen Hauptpreis gewonnen!
Bitte melden Sie sich telefonisch bei Frau Vogelsang unter 040 735 40 65

Schließen