Der Martinsmarkt lädt ein

Am 3. und 4. November steigt die Stimmung

Organisatorin Veronika Vogelsang kleidet St. Martin an, den Diakon im Ruhestand, Georg Liedtke

Alle machen mit, (v.l.) Veronika Vogelsang, Marc Wilken, Valbone Scharfenberg, Peter Wolf, Diakon i.R. Georg Liedtke, Andrea Lüttkenhaus, Diakonin Astrid Hildebrandt, Dr. Annegret Boehm, Sonja Rozet, Anke Klötzer und Louisa Gnulich

Es ist ein fester Bestandteil der Bergedorfer Kultur: Das Martins-Markt-Fest am 3. und 4. November 2018 mit großem Laternenumzug und Shopping-Sonntag!

Eigentlich ist der 11. November der Gedenktag für St. Martin. In Bergedorf wird dieser Anlass seit 44 Jahren eine Woche vorher mit dem Martinsmarkt in allen Räumen der St. Petri & Pauli begangen. Auch in diesem Jahr wird diese Tradition fortgesetzt und auch wieder ausgeweitet um die Aktivitäten des WSB, des BID Alte Holstenstraße und des CCB. Dabei gibt es gleich mehrere kulturelle Highlights:

Sonnabend und Sonntag, 3. und 4. November, wird es neben dem Martinsmarkt weitere Marktstände in der Alten Holstenstraße vor der Kirche geben. Hier gibt es viele nützlich Dinge für die kalte Jahreszeit oder auch deftige Mahlzeiten und wärmende Getränke. Im Marktkauf-Center gibt es eine Ausstellung mit Livestyle-Produkten aus den „Goldenen 50er Jahren!“ Darunter sind Kaffeemühlen, Trockenhauben, Sessel und andere schon fast vergessene Haushaltswaren oder auch ganze Krämerladen-Einrichtungen

Am Sonntag können Kinder im Lohbrügger Teil der Alten Holstenstraße Laternen basteln. Und im CCB (City Center Bergedorf) heißt es „Bühne frei“, wenn von 13 bis 18 Uhr ein Live-Casting der UFA-Talent-Base stattfindet. Gesucht wird der nächste Star – unter anderem für GZSZ, DSDS, AWZ, Soko München oder das Familienduell.

Den Abschluss findet dieses tolle Wochenende, wenn der große Laternenumzug vor der St. Petri & Pauli Kirche startet. Angeführt von St. Martin und Begleitern hoch zu Ross. Die Reiterinnen Christina Graumann auf Fee, Melanie Grodt auf Aaron und Vanessa Hartmann auf Boxer aus dem Reit- und Fahrverein Billwerder von 1924 sind erfahrene Reiter, die auch mit einem Spielmannszug hinter sich lässig durch die Stadt gehen. So ziehen dann im Gefolge hoffentlich viele kleine und große Laternenträger unter dem Schutz von St. Martin mit Musik durch die Alte Holstenstraße über Ludwig-Rosenberg-Ring, Lohbrügger Markt bis zum Marktkauf-Center.

Das Wochenende bietet sich also geradezu an, um durch die Stadt zu schlendern, in den Geschäften das neue Winteroutfit einzukaufen, die Weihnachtsdeko für Zuhause zu vervollständigenund erste Weihnachtsgeschenke zu erwerben. Auf dem Bergedorfer Markt dreht sich wieder ein Kinderkarussell. Eine Besonderheit beim Martinsmarkt in der Kirche ist dieses Jahr der Verkauf

kleiner Holzengel, die Hellmut-Joachim Sahlmann (Gnadenkirche Lohbrügge) in liebevoller Handarbeit gefertigt hat. Im Schuhhaus Schüttfort werden kostenlos Kinderfüße vermessen, und die Kaffeerösterei Timm feiert ihr 100jähriges Bestehen mit diversen Jubiläumsaktionen. Sonntag beispielsweise mit einer „Open Door“ in der Rösterei. Wer mag, kann hineinschnuppern und zusehen.

Auch Ikea in Moorfleet hat geöffnet und lädt auf die beheizte, schwedische Lagom Aktionsfläche vor dem Einrichtungshaus ein. Dort werden schwedische Geschichten vorgelesen oder Märchen vorgespielt. Außerdem werden gemeinsam mit dem Hamburger Verein „Aktion Buch e.V.“ Bürgerspenden, CDs oder DVDs gesammelt, um an karikative Einrichtungen weitergegeben zu werden. Die Spenden sollten möglichst nicht älter als 20 Jahre alt sein und in sauberem und intaktem Zustand sein. Als Dankeschön gibt es eine limitierte Världsbra Tasche.

Historie zum Martinsmarkt: Sankt Martin ist der Schutzpatron für viele Berufe. Bestimmt wären heute wegen Schutzbedürftigkeit auch Gastronomiebetriebe und Einzelhändler dabei, denn St. Martin teilte seinen Wintermantel und speiste die Armen. Die Lichterprozessionen an seinem Grab sind vermutlich der Ursprung der Laternenumzüge. Was liegt also näher, als auch in Bergedorf leckeres Essen und allerlei Wärmendes anzubieten und das Fest natürlich mit einem großen Laternenumzug enden zu lassen.

Öffnungszeiten:

Martinsmarkt in der St. Petri & Pauli Kirche am Sonnabend und Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Der Markt vor der Kirche am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Die Geschäfte sind am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Start des Laternenumzugs vor der St. Petri & Pauli Kirche ist am Sonntag um 17 Uhr.